Teampflege und Teamentwicklung

Meine Empfehlung:
Pflegen Sie Ihre Teams!

– egal ob Sie Auftraggeber*in
oder Teammitglied sind –

Sorgen Sie für eine sorgfältige Teambildung und Anfangsphase.

Viel Bedeutsames wird schon beim Start entschieden.
Zeit, die Sie z. B. in eine Anfangsklausur investieren, wird sich vielfach auszahlen!

Arbeiten Sie für eine realistische Zielformulierung.

Teams sind bedeutende Investitionen an Zeit, Geld und Motivation des Personals, die sich lohnen sollen. Daher empfehle ich für ein Teams herausfordernde, leistbare und überprüfbare Aufgaben.

Entwickeln Sie eine produktive Arbeitskultur im Team!

Dazu muss klar sein, dass Erfolge aber auch Misserfolge zusammen getragen werden. Dies setzt eine sehr grundsätzliche Haltung voraus, die sich aus den Grundregel ihrer Organsiation, manche sagen dazu „aus Ihrer Unternehmensphilosophie“ ergibt.
Eine regelmäßig geübte, kollegiale Unterstützung kann dazu hilfreich sein, beispielsweise Kollegiale Beratung. (Ein bewährtes Raster für kollegiale Beratung finden Sie hier als pdf-download; 75 KB.)

Planen Sie Kompaktphasen der Teamarbeit.

Zum Beispiel in Klausuren, „Team-Hygiene-Tagen“ oder „Konzept-Tagen“ schaffen Sie Grundlagen für erfolgreich arbeitende Teams.

Überprüfen Sie die Arbeitsstrukturen des Teams regelmäßig

in Auswertungen (z.B. am Ende des Arbeitsjahres, nach einem wichtigen Projektschritt etc.).

Suchen Sie auch nach Aufgaben und Routinen, die Sie bewusst weglassen werden und sorgen Sie für Klarheit und Entlastung.

Entwickeln Sie ein Konfliktlösungsmodell!

Denken Sie in ruhigen Zeiten auch über den „Ernstfall der Zusammenarbeit“ nach: Wie gehen Sie im Konfliktfall vor?

Lassen Sie sich unterstützen.

Zu jedem der aufgeführten Punkte kann es hilfreich sein, einen kundigen Außenstehenden – z.B. einen Supervisor oder Coach – zur Unterstützung einzuplanen.

Eine bewährte Form der Team-Pflege sind Team-Supervision oder Team-Coaching.
Nehmen Sie Kontakt mit mir auf und ich mache Ihnen einen Vorschlag.

zum Anfang des Artikels

Zuletzt bearbeitet: 1. Juli 2017             zur druckerfreundlichen Ansicht zur druckerfreundlichen Ansicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.