Coaching für Teams oder Leitungen

Kurzbeschreibung von Coaching

Coaching verstehe ich als einen verabredeten (Er-)Finde- und Lernprozess zu passenden Antworten, Lösungen oder Entwicklungsperspektiven für Teams und Leitungen: Die Ergebnisse sollen direkt anwendbar sein.

Im Coaching für Teams oder Leitungen können zum Beispiel folgende Themen bearbeitet werden

  • Ressourcen und Arbeitsweisen
  • Grenzen und Potentiale
  • Umgang mit unproduktiv eingeschätztem Zeit- und Effizienz-Druck
  • Bisherige Lösungsansätze und dahinter stehende Vorstellung
  • Fremd- und Selbst-Einschätzungen
  • andere mögliche Haltungen und Verhaltensweisen und langfristige Entwicklungen

Im Coaching werden für die berufliche Tätigkeit umsetzbare Ideen und Ansätze entwickelt.

In manchen Coachings geht es auch um grundsätzliche Anfragen und Perspektiven-Entwicklung – manchmal auch jenseits der aktuellen Vorstellungen und Gewohnheiten.

im Team arbeiten – mit Teams arbeiten

Immer mehr Aufgaben werden in der modernen Dienstleistungs- und Wissensgesellschaft Arbeitsgruppen oder Teams zugewiesen und werden dort erledigt.

Gruppen- und Teamarbeit haben ihre eigene Logik, Schwierigkeiten und Dynamik und folgen eigenen Gesetzen.

hält viel von sinnvoll eingesetzter Teamarbeit

Meine Definition von einem Team, das diesen Namen auch verdient:

  • eine Arbeitsgruppe
  • von absichtvoll zusammen gestellten, profilierten und kooperationsfähigen Persönlichkeiten
  • möglichst unterschiedlicher, sich ergänzender Kompetenzen
  • die eine herausragende, komplexe und hohe Anforderungen stellende Aufgabe
  • gemeinsam bewältigen
    und daher Erfolg oder Mißerfolg gemeinsam verantworten.

Sinnvoll ist Teamarbeit nur mit entsprechenden Rahmenbedingungen und Ressourcen:

  • So sollen die Grundregeln der Organsiation (mindestens: Vision oder Ziel, Leitungs- und Arbeitsstruktur, Entscheidungswege und Beteiligungsformen und ein Konfliktlösungsweg) klar und transparent sein.
  • Außerdem ist Teamarbeit in der Regel ein aufwändiges Verfahren (vor allem in Personalstunden). Daher sollte die Aufgabe diesen Einsatz auch wert sein!
  • Die Kompetenzen und der Auftrag des Teams sind sauber zu klären. Zum Beispiel:
    • Verantwortungsbereich: Was darf das Team entscheiden?
    • Kompetenz-Grenzen: Was müssen andere entscheiden?
    • Budget-Rahmen: Welche Mittel darf das Team einsetzen?
    • Ziel: Was soll das Ergebnis sein? (Mit welchen Kriterien wird dies festgestellt?)
    • Termin: Welcher realistische Termin ist gesetzt?

Weil Teamarbeit so anspruchsvoll ist, gibt es auch viele Fallen oder Möglichkeiten, eine einigermaßen funktionierende Teamkultur auszunutzen, beispielsweise durch die acht Faulenzer-Typen. Hier sind die Leitungspersonen gefordert, die Kultur der fairen Aufgabenstellungen, -verteilungen und der guten Zusammenarbeit zu verteidigen und zu unterstützen.

Weil gute Teams hervorragende Leistungen bringen können, empfehle ich Ihnen, Ihre Teams zu pflegen.

Bewährte Formen der Team-Pflege sind Team-Supervision, Team-Coaching und Team-Entwicklung.

Nehmen Sie Kontakt mit mir auf und wir suchen und finden ein passendes Vorgehen.

zum Anfang des Artikels

Zuletzt bearbeitet: 27. Februar 2017      zur druckerfreundlichen Ansicht zur druckerfreundlichen Ansicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.