Was mir wichtig ist und wie ich gerne arbeite

Der Autor Michael Veeser-Dombrowski
Es gibt noch viele Möglichkeiten zu entdecken und zu (er-)finden.

Mehr Möglichkeiten und Perspektiven sehen lernen/(er-)finden,
sinnvoll kooperieren, zusammenarbeiten und lernen:
entschieden selbst entscheiden und gestalten, gut leben und arbeiten.

Dazu trage ich sehr gerne bei.

Beraterprofil des Supervisors (pdf; 115 KB; als download)

Lebendigkeit zeigt sich in der Offenheit für Überraschungen und Entwicklungen. – Wie lernen Menschen (aus Erfahrungen)? Wie können wir neue Wahrnehmungs- und Verhaltensweisen (er-)finden? Wie gelingt „barrierefreies“, problemlösendes Denken?

Ich fördere Entwicklungen und Möglichkeiten von Personen, Arbeitsgruppen, Teams und ganzer Kollegien/Belegschaften und das Weiterentwickeln angemessener Arbeits- und Leitungskonzepte.

Die meisten Menschen, die mit mir gearbeitet haben, finden meine Beobachtungen und Vorschläge zur Struktur anregend und hilfreich. –
Ich bin ¯\_(ツ)_/¯-Fan und übe gelassene Offenheit für Neues.

Menschen bei der Entwicklung ihrer Potentiale zu unterstützen und mit ihnen andere Perspektiven zu entdecken, macht mir Freude.

Grundsätzlich sind mir Lernprozesse wichtig
und ich mag Überraschungen in menschlichem Wachsen.

Auch effektive Zusammenarbeit und realistische und faire Konfliktlösungen interessieren mich.

Ich fördere kontinuierlich – auch in Krisen – die Möglichkeiten von Arbeitsgruppen oder Teams und deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (z.B. in Einzel-, Gruppen- oder Teamsupervision, Coaching, Team-Entwicklung und Moderation) und die Entwicklung angemessener Leitungskonzepte.

In einem methodisch integrativen Beratungskonzept verbinde ich Ansätze aus der humanistischen Psychologie, aktuelle Erkenntnisse aus den Neuro- und Sozialwissenschaften und ergänze sie um (hypno-)systemische Blickrichtungen.

Zur Unterbrechung eingeübter Wahrnehmungs-, Deutungs-, und Handlungsmuster setze ich neben den üblichen sprachlichen Reflektionen auch Methoden der Theaterpädagogik oder gelegentlich auch Überraschungs-Elemente ein.
Die gefundenen Verhaltensmöglichkeiten werden erprobt und so wahrscheinlich einsetzbar.

Durch die Beratung werden mehrere Wege und Lösungen sichtbar (erfunden) werden:
So können Sie wirklich aus mehreren Möglichkeiten auswählen, entscheiden und damit gestalten.

Aktuelle Arbeitsschwerpunkte

  • gelingende Selbststeuerung und Selbstwirksamkeit (In vielfältigen Ambivalenzen, Zwickmühlen und unübersichtlichem Umfeld finden Sie mehr Verhaltensweisen und setzen diese um. Vielleicht finden Sie auch eine für Sie passende Geschichte dazu zu erzählen.)
  • leiten und geleitet werden
  • Kollaboration (als Kreativitätsweg und zur Entlastung)
  • Arbeitsfähigkeit, Arbeitszufriedenheit und Erfolge
    (auch im Ernstfall einer Auseinandersetzung oder einem Konflikt)
  • Rollenklärung für Ehren- und Hauptamtliche und Gestaltung von Kooperationen
  • Team-Begleitung und -Entwicklung
  • Fortbildungen zu Selbststeuerung, Lernen, Selbstorganisation und Psychohygiene

Beraterpersönlichkeit

  • Jahrgang 1958, verheiratet, Vater von zwei erwachsenen Kindern,
  • geistes- und sozialwissenschaftlich ausgebildet und nachhaltig aufmerksam
    Ein Motto: Lieber nochmal nachfragen, statt vorschnell „verstehen“.
  • interessiert an Menschen, ihren Entwicklungen und – auch kollektive – Lernbewegungen
  • seit 1998 Coach/Supervisor (DGSv) für Ehrenamtliche, Mitarbeiter*innen und Leitungskräfte aus sozialen Einrichtungen, Bildungssektor und kleinen und mittleren Unternehmen
  • seit 2002 allgemeinbildender Lehrer in beruflichen Schulen, Mitarbeit an qualitativer Schulentwicklung und an Förderung von Kollegien und sinnvollen Kooperationen interessiert
  • lebens- und krisenerfahren, lernbereit, strukturierend, einfalls- und erfindungsreich, mehrperspektivisch, kann nachdrücklich sein und übe bewusste Gelassenheit

Wer mehr als einen Weg sieht,

kann entscheiden und gestalten –

und so entschieden gut leben und arbeiten.

Selbst sicher ich meine Beratungsqualität in einer kollegialen Intervision und in Fachdiskursen in der DGSv und der Freiburger Vereinigung von SupervisorInnen.

Mitglied im Berufsverband DGSv

weiterführende Links

entwickelt 2018;
zuletzt überarbeitet am 9.01.23         zur druckerfreundlichen Ansicht zur druckerfreundlichen Ansicht