Den Autopilot pausieren lassen. (Wandel lernen – 9)

Zusammenfassung Im Alltags-Autopilot konsumieren Viele (ich auch) Vieles und Vielfältiges und entscheiden dabei oft nicht bewusst, auch zu verdauen. Selbst entdecke ich gerade (wieder) die Chance der Unterbrechung oder Pause und der bewussten Entscheidung zur Selbst-Steuerung. Gewöhnlich konsumiere ich viel. Wenn ich meine Umgebung und mich selbst beobachte, nehme ich wahr: Viele (zumindest die Mehrheit […]

ein Nachteil am Nichtstun

Ein Nachteil am Nichtstun ist, dass man nie weiß, wann man fertig ist. Herzlich wünsche ich allen Leserinnen und Lesern einen schönen Sommer mit viel Muse und Erholung. Weiterführende Links Wer mehr über Nichtstun lesen möchte, dem empfehle ich brandeins – mit einem Interview zum Heft-Thema mit Deutschlandradio Kultur zuletzt bearbeitet am 29. Juli 2013

sich Pausen erlauben lernen (gut leben – 3)

Mein Tipp: Gestatten Sie sich immer wieder Pausen – auch und gerade, wenn es hektisch und anstrengend ist.

Wir leisten (uns) mehr als gut tut

Eine Gesellschaft, die sich mehr leistet, als sie sich leisten kann, nennt man Leistungsgesellschaft. (Werner Mitsch, deutscher Aphoristiker, 1936-2009) Ferienzeiten laden zum Nachsinnen ein Ferienzeit sind willkommene Einladungen, sich aus der Mühle des Alltags auszuklinken und nachzusinnen über Ziele Werte und Bewertungen geübte Sichtweisen und ihre Folgen Vermögen, Können und Leisten-Können und die jeweiligen Grenzen. […]

innehalten hilft, sich wirksam zu entwickeln (selbstmotiviert lernen – 5)

Täglich für 20 Minuten ruhig innehalten, wird viel bewirken! Einladung zu einem Selbst-Versuch: Entscheiden Sie und überwinden Sie zu erwartende Widerstände.

Ferienzeit ist Orientierungszeit

Ferien sind eine Möglichkeit, sein Leben mit Abstand und entspannt zu betrachten – und sich neu zu orientieren.