- Supervision | Coaching #lernen #lehren #leiten - https://www.veeser-dombrowski.de -

Wie lernen Schülerinnen und Schüler?

Grundsätzlich lernen Schülerinnen und Schüler wie alle anderen Menschen auch [1]:

Was wir

  • aktiv (mindestens mit Anteilnahme, besser mit Begeisterung)
  • mit Verständnis (hilft, leichter zu lernen)
  • immer wieder tun (Übung hat tatsächlich Sinn!)
  • und wiederholen, üben, wenn wir es vergessen haben,

das lernen wir und behalten es für längere Zeit.

Dann gibt es einen Bereich, der typisch für die Schule ist.

Seit einigen Jahren beobachte ich Schülerinnen und Schüler und finde immer wieder ähnliche Verhaltensweisen.
(Erstaunlich: Viele Erwachsene
– auch Lehrkräfte – verhalten sich in Fortbildungen und auf Konferenzen über neue Inhalte sehr ähnlich.)

Zusammenfassend:

Für den Kundigen ist leicht nachzuvollziehen, dass Lernen so kaum Freude machen und oft auch nicht erfolgreich sein wird. Zumindest werden die Inhalte nicht langfristig gelernt.ein Gehirn

Es gibt die Möglichkeit, dem eigenen Gehirn eine echte Chance zu geben, in dem wir es sozusagen „nach Gebrauchsanweisung“ nutzen.

Lernen Sie so, wie es diesem großartigen und eigentlich sehr leistungsfähigen und -willigen Organ auch entspricht.

Grundlage ist allerdings, dass Sie sich in einer vertrauensvollen Atmosphäre für das Lernen-Wollen entschieden haben und etwas dafür tun wollen, denn Lernen ist eine individuelle Tätigkeit und kann nur aktiv gelingen.
So wird niemand den Sportler ernst nehmen, der nicht regelmäßig trainiert.
Von geistigen Tätigkeiten wollen wir aber gerne annehmen, dass diese ohne Übung gelingen. Das ist eine Täuschung, der dann sehr oft die Ent-Täuschung folgen wird.
Zu diesem Punkt gehört dann auch die Mühe, sich selbst zu motivieren (oder wenigstens zu disziplinieren: Ich habe mich zum Beispiel dafür entschieden, eine Sprache zu lernen. Das wird nur gelingen, wenn ich regelmäßig Vokabeln lerne, wiederhole und schließlich die Anwendung in der gehörten, gelesenen oder auch geschriebenen Sprache übe.).
Auch eine Vertrauensbasis zwischen Lernenden und Lehrenden ist eine Hilfe für den Lern-Erfolg.

Drei Schritte zu einem Lernerfolg:

  1. Im Unterricht mitschreiben:
    Stichworte notieren und kleine Zeichnungen zum besseren Erinnern anfertigen

    (mehr in: Arbeitsblatt L1 – Grundlagen der Gehirnfunktionen zum Lernens [4])
  2. Pro Unterrichtseinheit von 45 Minuten (möglichst noch am selben Tag)
    den Stoff ungefähr fünf Minuten aktiv nach dem Spickzettel-Prinzip nacharbeiten, d. h. Wichtiges schriftlich auf den rechten Rand der Aufzeichnungen zusammenfassen und am unteren Rand Fragen notieren.
    (mehr in: Arbeitsblatt L2 – Mitschriften nach dem Spickzettelprinzip nacharbeiten [5])
  3. Regelmäßig und geplant wiederholen,
    wenn ungefähr die Hälfte des Stoffes vergessen ist.

    (mehr in: Arbeitsblatt L3 – Dem Vergessen widerstehen: Wiederholen und Achtung Fallen [6])

tl;dr oder Ultra-Kurzversion [7]

Meine eigene Erfahrung und meine Behauptung:

Zur Unterstützung von Lehrkräften für eine planvolle Vorgehensweise zur Unterstützung der Lernkompetenz der Schülerinnen und Schüler empfehle ich die Teilnahme an einer Gruppensupervision. [8] Wenn eine wechselseitig unterstützende Haltung der Lehrkräfte eingeübt wurde, kann eine regelmäßige kollegiale Beratung [9] hilfreich sein.

Diese Links könnten Sie interessieren:

Drei Tipps für Lehrkräfte:

Zuletzt ergänzt am 9. März 2020     

4 Kommentare (Öffnen | Schließen)

4 Kommentare Empfänger "Wie lernen Schülerinnen und Schüler?"

#1 Kommentar von Alexander Durach am 10. Mai 2009 @ 23:43

eine tolle seite mit ebenso guten links.
ich bedanke mich für die guten tipps

#2 Kommentar von Pharma53 am 24. September 2009 @ 02:16

Very nice site!

#3 Kommentar von adianthum am 13. Dezember 2009 @ 11:44

Danke für deine Hinweise auf guteFrage, die mich letztlich hierher geführt haben. Und die mir Antwort auf noch andere ungestellte Fragen gibt. Die brauch ich jetzt bei g.F. nicht mehr zu stellen. Ich werde mein Töchterlein diese Seite selbst mal lesen lassen, in der Hoffnung dass es was bringt.

Danke und einen lieben Gruß von einer Volker Pispers und Hagen Rether Fänin ;-))

#4 Kommentar von thoms am 2. Mai 2011 @ 20:41

sehr gute tipps,habe schon 5 einsen kassiert.